Video Seeding

Mehr Aufmerksamkeit für Ihre Videos

Was ist Video Seeding? Wird es von Ihrem Unternehmen benötigt?
Sind Videos auch Teil Ihrer Marketingstrategie? Viele Unternehmen erkennen das Potential und setzen auf Videomarketing zur gezielten Zielgruppenansprache.

Dabei ist die Vorstellung weitverbreitet ein virales Video zu produzieren, welches – kaum im Web hochgeladen – tausende von Klicks und Likes erzielt. Doch allein durch den Upload ins Web erreichen Sie noch nicht Ihre Zielgruppe denn nur ein geringer Teil davon findet den Weg zu Ihnen von alleine.

Video Seeding ist also die gezielte Form der Videoverbreitung im Web und daher ein wichtiger Schritt zu mehr Aufmerksamkeit für Ihre Videos. Denn die Steigerung Ihrer Reichweite im Web durch Ihre Videos läuft nicht automatisch an – Sie müssen mit einer passenden Strategie Ihr Video gezielt streuen. Der erste Schritt in diese Richtung ist es Video-SEO vorzunehmen. (Mehr Infos zum Thema Video-SEO erhalten Sie in diesem Artikel.)

Gerade Inhalte die unterhaltsam und informativ sind, entfalten ihr Potential dann, wenn sie im richtigen Kontext geteilt und verlinkt werden. Da solche Videoinhalte, wie beispielsweise ein Erklärvideo, im Idealfall nicht kommerziell sondern redaktionell sind, führen sie – richtig platziert – zu einem organischen Traffic.

Wege der Videoverbreitung
Es gibt unterschiedliche Ansätze wie Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre Videoinhalte erhöhen können. Unterscheiden kann man zunächst:

die Verbreitung über die eigenen Kanäle
also die Streuung der Inhalte auf der eigenen Website und den zum Unternehmen gehörenden Social-Media-Kanälen. Je nach Art des Videos ist hier auch eine Verbreitung über Newsletter oder den eigenen Blog denkbar. Die Reichweite ist von der Größe des Netzwerks abhängig und welchen Mehrwert das Video den Nutzern bringt. Der Aufwand und die Kosten sind hier gering – die Qualität des Inhalts umso wichtiger.

die Verbreitung durch thematisch passende Multiplikatoren
die Erhöhung der Reichweite durch Blogger, Trendsetter und Personen deren Netzwerk Ihnen vertraut. Ihre Inhalte sollten für deren Community also interessant und relevant sein. Deshalb ist die Recherche nach den richtigen Personen sehr wichtig. Ihre Marke muss in einem sinnvollen Zusammenhang mit den Absichten der Blogger stehen – ansonsten ist eine langfristige und für beide Seiten lohnende Beziehung nicht möglich. An dieser Stelle ist es empfehlenswert sich auch mit der richtigen Ansprache zu beschäftigen: die Zusammenarbeit mit einem Journalist sieht anders aus als beispielsweise die mit einem Instagram-Influencer. In jedem Fall ist die persönliche Kontaktaufnahme dem Verschicken von offensichtlichen Massenmails vorzuziehen.

die Verbreitung durch bezahlte Platzierungen
zusätzlich lässt sich die Reichweite Ihrer Videos durch bezahlte Ads in sozialen Netzwerken wie z.B. YouTube – der zweitgrößten Suchmaschine nach Google – erhöhen. Allerdings ist hier die Bereitschaft des Teilens weitaus geringer. Achten Sie hier auf die richtige Dosis damit sich Ihr Video dem Betrachter nicht aufdrängt – das hätte dann den gegenteiligen Effekt. Der Vorteil dieser Videoverbreitung sind die individuellen Zielgruppenprofile welche die gezielte Platzierung Ihres Contents in Newsfeeds möglich machen.

die Verbreitung mit Hilfe von Seeding-Agenturen
natürlich besteht die Möglichkeit beim Video Seeding auf die Unterstützung von entsprechenden Agenturen zurückzugreifen. Achten Sie hierbei darauf, dass es sich nicht nur um das Frisieren von Klickzahlen handelt und dass Kaufen von Shares und Likes. Diese Zahlen sind wertlos und Sie erreichen so nicht die Personen die sich für Ihre Inhalte interessieren könnten. Recherchieren Sie stattdessen lieber Agenturen welche auf ein themenrelevantes Netzwerk und Beziehungen zu entsprechenden Bloggern und und Trendsettern zurückgreifen können.

die Verbreitung mit Unterstützung von Online-Tools
diese Tools unterstützen Sie dabei, Ihre Videos auf den eigenen Kanälen aber vor allem auf dritte Kanäle zu verbreiten.

Inhalte einfach, schnell und zur richtigen Zeit auf den eigenen Kanälen veröffentlichen lassen sich beispielsweise mit dem Tool Buffer. Die richtigen Posting-Zeiten versprechen, dass Ihre Inhalte auch gesehen werden und nicht im Traffic der Timelines untergehen. Durch Analyse-Tools lässt sich dann noch die Performance der geteilten Inhalte überprüfen und somit auch optimieren. Die Basis-Version ist kostenlos.

Das Tool Outbrain beinhaltet ein großes Traffic-Netzwerk über das sich Inhalte auf dritten Websites veröffentlichen lassen. Dieses Toll ist kostenpflichtig.

Tools wie Traackr oder brandwatch sind Influencer-Relationship-Management-tools mit denen sich themenrelevante Influencer finden und organisieren lassen.

Der Inhalt ist ausschlaggebend! Analysieren Sie hierfür zunächst Ihre Zielgruppe
Mit welchen Problemen und Herausforderungen hat ihre Zielgruppe zu kämpfen? Wo informieren sich Ihre Kunden – also wo können Sie diese Personengruppe am besten erreichen? Wenn Sie die Probleme die Ihr Video lösen soll herausarbeiten können dann schaffen Sie einen echten Mehrwert für Ihre Zielgruppe. Man wird Ihnen dankbar für die verständlich aufbereiteten Infos und Hinweise sein und somit eher bereit sein Ihre Inhalte zu teilen!

Kaum jemand ist bereit reine Werbebotschaften zu verbreiten, zu kommentieren oder zu verlinken. Sind Ihre Inhalte hingegen bedürfnisorientiert und stehen diese in einer glaubwürdigen Verbindung mit Ihrem Unternehmen, ist das die beste Voraussetzung für die Verbreitung im Web. Je näher Sie an die Nutzerabsichten herankommen desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass nach dem Betrachten Ihres Videos eine Handlung erfolgt.

Ein Beispiel hierfür ist die Erklärvideoreihe „Planungshilfen für Architekten“ des Geländerherstellers Müssig aus der Schweiz. Das Unternehmen stellt seine kommerziellen Absichten hinten an und tritt stattdessen als Problemlöser auf welcher hilfreiche Tipps zur Planung gibt und somit die Arbeit seiner Kunden erleichert:






Qualität vor Quantität – die richtigen Personen erreichen
Tausende Likes, Kommentare und Verlinkungen versprechen dennoch keinen Erfolg, wenn Sie von den falschen Personen getätigt werden. Das heißt viel wichtiger als Klickzahlen ist es, die richtigen Personen mit Ihren Inhalten anzusprechen und diese dort zu anzutreffen wo sie sind. Wenn Sie mit Ihrem Video da eine Lösung bieten können wo Sie gebraucht werden haben Sie mehr erreicht, als tausende Personen mit dem falschen Inhalt zur falschen Zeit angetroffen zu haben.

Sie haben ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Geschäftsidee und möchten diese Ihrer Zielgruppe nahebringen? Wir helfen Ihnen gerne bei der Entwicklung einer passenden Story. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf!

-> Mail an animarco